Da sich jede Kooperation zwischen Unternehmen am Kartellrecht messen lassen muss, stellt sich für viele Unternehmen bei der Umsetzung ehrgeiziger Nachhaltigkeitsziele die Frage der kartellrechtlichen Compliance.Kartellrecht und Nachhaltigkeit – eine Praxisperspektive 14.04.2022 - Policydebatte und Rechtslage in Deutschland, Österreich und den Niederlanden (Teil 1) weiterlesen
Gegenstand von Meldungen nach dem Hinweisgeberschutzgesetz sind Verstöße, das heißt Handlungen oder Unterlassungen in Zusammenhang mit einer beruflichen, unternehmerischen oder dienstlichen Tätigkeit, die rechtswidrig sind.Der neue Entwurf eines Hinweisgeberschutzgesetzes 14.04.2022 - Fluch oder Segen für Beschäftigungsgeber? weiterlesen
Der Richtlinienvorschlag stellt klar, dass die Verantwortlichkeit der juristischen Person die strafrechtliche Verfolgung natürlicher Personen, die als Täter, Anstifter oder Gehilfen an den Straftaten beteiligt sind, nicht ausschließen soll.Umweltkriminalität besser bekämpfen 14.04.2022 - Vorschlag einer neuen EU-Richtlinie über den strafrechtlichen Schutz der Umwelt weiterlesen

Aktuelle Ausgabe: 01/2022

Das Online-Magazin ComplianceBusiness ist für Abonnenten kostenlos. Es informiert quartalsweise aktuell und kompakt über alle praxisrelevanten Themen aus dem Compliance-Bereich.

Nächster Erscheinungstermin: 30. Juni 2022

Jetzt herunterladen (PDF)

Anzeige

Die Einrichtung eines Hinweisgebersystems braucht ein wenig Zeit und Planung. Sie kann nicht aufgeschoben werden.Hinweisgeberschutz – die Richtlinie gilt 14.04.2022 - Die Einrichtung eines Hinweisgebersystems kann nicht aufgeschoben werden weiterlesen
Um sich auf alle kommenden Complianceanforderungen adäquat vorzubereiten, sollten sich Unternehmen und die Complianceverantwortlichen frühzeitig informieren und mit der Einführung eines professionellen Compliance-Management-Systems (CMS) beschäftigen.Was die neue Whistleblowingstudie verrät 14.04.2022 - Hinweisgebersysteme gewinnen an Akzeptanz, Angst vor Denunziationskultur ist unbegründet weiterlesen
Eine Übertragung von Prüfungstätigkeiten auf Personen, die wiederum aus dem Ergebnis der an sie delegierten Aufgabe unmittelbar Nutzen ziehen, ist zu vermeiden. Darüber hinaus ist die Definition von Berichtspflichten und - wegen unerlässlich für eine funktionierende Aufgabenteilung.Delegation von Vermögensbetreuungspflichten im Unternehmen 14.04.2022 - BGH: Auswahl- und Kontrollpflichten der Leitungspersonen sind besonders wichtig weiterlesen