FourWord-1-2022_Cover
Die Gründungsversammlung des BWD fand in den Räumlichkeiten der Kanzlei GvW Graf von Westphalen im Frankfurter Westend statt.Bundesverband der Wirtschaftskanzleien in Deutschland erfolgreich gestartet 07.07.2022 - BWD: agile Interessenvertretung – fachlicher Austausch – proaktive Themensetzung weiterlesen
Der Koalitionsvertrag beschränkt sich im Wirtschaftsrecht auf den Ausbau des kollektiven Rechtsschutzes und die Umsetzung der Whistleblowing-Richtlinie, ergänzt um die Weiterentwicklung der Geldwäscheprävention.Zwischen Krise und Reform 07.07.2022 - Wirtschaftsrechtliche Schlaglichter für die 20. Legislaturperiode weiterlesen

Aktuelle Ausgabe: 01/2022

fourword ist das quartalsweise erscheinende Online-Magazin des Bundesverbands der Wirtschaftskanzleien in Deutschland (BWD). Es bietet eine 360-Grad-Sicht auf alle fachlichen, rechtspolitischen, strategischen und marktbezogenen Themen, die der BWD in Task Forces, im Austausch zwischen den Mitgliedskanzleien und im Dialog mit dem Gesetzgeber bearbeitet.

Nächster Erscheinungstermin:
17.10.2022

Jetzt herunterladen (PDF)

Anzeige

Bei der gegenwärtigen Wertediskussion standen zunächst nur die „schmutzigen Unternehmen“ wie zum Beispiel die Autoindustrie im Zentrum. Mittlerweile hat sich der Radius deutlich erweitert.ESG für Rechtsdienstleister 07.07.2022 - Standortbestimmung und Positionierung weiterlesen
Gut ausgebildete Juristinnen bleiben in der Vielzahl der Fälle dem Rechtswesen erhalten, wenn auch zu viele in den Wirtschaftskanzleien auf dem Weg zur Partnerschaft aussteigen.Focus-Attorneys 07.07.2022 - Ein Aufruf: Gender-Equality in der Kanzleipartnerschaft verbessern! weiterlesen
Aus anwaltlicher Sicht scheint der Erfolg bei erstem Hinsehen ohne Relevanz zu sein. Mandatsverträge sind in aller Regel Dienstverträge, keine Werk­verträge. „Stets bemüht“ reicht also, will der Anwalt seine Pflicht erfüllen..Verbote abschaffen, völlige Freigabe – oder etwas anderes? 07.07.2022 - Die Diskussion um das anwaltliche Erfolgshonorar weiterlesen
Auf europäischer Ebene steht die Fortentwicklung der Geldwäscheprävention nicht still. So plant die EU-Kommission eine Europäisierung der Aktivitäten der Mitgliedsstaaten durch eine europäische Aufsichtsbehörde, die Einführung einer europaweiten Bargeldobergrenze sowie die Erstreckung der Geldtransferverordnung auf Kryptowährungen.Anwälte als Aufpasser 07.07.2022 - Geldwäschecompliance in Wirtschaftskanzleien weiterlesen
Die Diskussion über das Fremdbesitzverbot in Deutschland ist neu entfacht: Sollte das Fremdbesitzverbot, etwa für Investitionen in Legal-Tech, punktuell „aufgeweicht“ werden?Innovation und Expansion ermöglichen 07.07.2022 - Das Fremdbesitzverbot für Rechtsanwaltskanzleien in Deutschland: Wem nützt es? weiterlesen
No revolution, a diverse range of models, greater competition 07.07.2022 - Third party ownership of law firms in England and Wales weiterlesen
Ein starkes Netzwerk entsteht 07.07.2022 - Drei hochkarätige Veranstaltungen prägen die Gründungsphase des BWD weiterlesen