Aus der Praxis für die Praxis: Heike J. Böhme, Rechtsanwältin & Syndikusrechtsanwältin, Robert Bosch GmbH

Beitrag als PDF (Download)

 

In unserer Rubrik „Compliance Inhouse-Lawyers Top 5“ stellen wir Ihnen in loser Folge und im Wechsel mit der Rubrik „Compliance Lawyers Top 5“ alle praxisrelevanten Themen vor, die bei führenden Compliance-Anwälten und -anwältinnen und Compliance-Verantwortlichen in Unternehmen in Deutschland oben auf der Agenda stehen.
In dieser Ausgabe lesen Sie die Top-5-Themen unserer Fachbeirätin Heike J. Böhme:

Meine Top-Themen sind auf die Nachhaltigkeit und Effizienz von Compliance im Unternehmen ausgerichtet. Deshalb gilt für mich:

  • Integration der Compliance-Anforderungen in bestehende Geschäftsprozesse – denn nachhaltige Durchsetzung von Compliance bedarf bewusster Orientierung an den Geschäftsmodellen, statt stets ­zusätzlicher Kontrollmaßnahmen, Genehmigungsstufen und Anweisungen.
  • Einbindung der operativen Geschäftseinheiten, die eine aktive Rolle und damit Verantwortung für die Durchführung von Compliance-Maßnahmen über-nehmen.
  • Risikoorientiertes Vorgehen – auch wenn dies bedeutet, dass ein Verstoß in einem Bereich mit niedrigem Risiko nicht verhindert wird, da mehr Aufmerksamkeit und Ressourcen auf Bereiche mit höherem Risiko gerichtet werden.
  • Auseinandersetzung mit der Frage „Warum gehen wir so vor“, d. h. neben den Inhalten der Compliance-Maßnahmen (wer, wie, was) transparenter Diskurs über gemeinsame Werte und nachhaltige Wertschöpfung des Unternehmens.
  • Gelebte Führungsverantwortung mit besonderem Blick darauf, dass nicht nur die Aussagen, sondern auch die Handlungen und Entscheidungen ein ­aufrichtiges Bekenntnis zu Compliance widerspiegeln (tone at the top & conduct at the top).

 

heike.boehme@de.bosch.com

Aktuelle Beiträge