Drei Wege, wie Unternehmensjuristen Barrieren in ihren Organisationen durchbrechen können

Beitrag als PDF (Download)

 

Die Rechtsabteilungen von Unternehmen in ganz Europa befinden sich im Umbruch, und die Rolle der Unternehmensjuristen entwickelt sich in rasantem Tempo weiter. Ein größerer Fokus liegt nun auf der Förderung von rechtlichen Abläufen und rechtlichen Innovationen – notwendig, um neue, komplexe Herausforderungen zu bewältigen, die durch Covid-19, Datenschutz und mehr entstanden sind. Die Optimierung von Prozessen, die Einführung neuer Rechtstechnologien und die Verbesserung der Zeit- und Kosteneffizienz sind die Topprioritäten für juristische Teams in Unternehmen im Jahr 2021.
Dies ist nur eines der vielen Schlüsselthemen, die auf der jüngsten, virtuellen „ACCelerate Innovation“-Konferenz diskutiert wurden – einer zweitägigen Konferenz, die von der Association of Corporate Counsel veranstaltet wurde, um die Weiterentwicklung der betrieblichen Innovationen für Unternehmensjuristen zu fördern.
Damit die Rechtsabteilungen von Unternehmen sich auf operative Verbesserungen und Innovationen wirklich konzentrieren können, müssen sie jedoch zunächst eine grundlegende Herausforderung angehen – die Talententwicklung. Bevor komplexe Technologien wie künstliche Intelligenz (KI) eingesetzt werden können, müssen sich Unternehmensjuristen zunächst darauf konzentrieren, ihre Fähigkeiten zu erweitern, Talente zu entwickeln und starke Prozesse sowie eine solide Grundlage für rechtliche Innovationen innerhalb des Teams der Rechtsabteilung aufzubauen. Darüber hinaus müssen Unternehmensjuristen wichtige Soft Skills entwickeln, um mit den neuen Herausforderungen dieser Rolle Schritt halten und um Unterstützung für rechtliche Innovationen innerhalb ihrer Organisation gewinnen zu können.

Bessere strategische Geschäftspartner werden

Die Rolle des Unternehmensjuristen entwickelt sich ständig weiter, wobei neue Herausforderungen für Unternehmen im vergangenen Jahr als Katalysator für Veränderungen wirkten. Von der neuen Arbeitsgesetzgebung, die durch Covid-19 und Telearbeit hervorgerufen wurde, bis hin zur zunehmenden Gesetzgebung rund um Datenschutz und -verwaltung müssen Unternehmensjuristen nun durch eine Rechtslandschaft navigieren, die sich ständig im Wandel befindet.
Die meisten Rechtsabteilungen von Unternehmen sind mit hervorragenden Anwälten ausgestattet, die exzellente, fachliche Rechtsberatung leisten können. Ohne eine klare Strategie, wie sie am effektivsten arbeiten können, werden diese Anwälte jedoch oft erst in letzter Minute hinzugezogen oder sind mit zu viel administrativer Arbeit überlastet.
Unternehmensjuristen sollten nicht länger nur als Anbieter von juristischer Fachberatung innerhalb ihrer Organisation agieren. Vielmehr sollten sie sich in der Wertschöpfungskette der Entscheidungsfindung nach oben bewegen, um bessere strategische Geschäftspartner zu werden, die eng mit der Geschäftsleitung zusammenarbeiten, um bessere Entscheidungen zu treffen und Richtlinien zu erarbeiten, die das Unternehmen schützen. Durch proaktives Handeln und konsequente Zusammenarbeit mit verschiedenen Abteilungen können Syndikusanwälte Entscheidungen und Richtlinien beeinflussen, um ihre Organisationen vor rechtlichen Schwierigkeiten zu schützen, anstatt erst in letzter Minute eingreifen zu müssen. Syndikusanwälte müssen sich als agile, strategische Unterstützung für die Unternehmensleitung positionieren, um echte Veränderungen in ihrem Unternehmen voranzutreiben.
Laut „ACCelerate Innovation“-Sprecher James King, General Counsel bei Randstad, sollten Unternehmensjuristen „das Geschäft führen und das Unternehmen schützen“. Sie können mehr Wert schaffen, als ausschließlich fachliche Rechtsberatung zu liefern, indem sie stärker in strategische Entscheidungen darüber einbezogen werden, was das Unternehmen tun bzw. nicht tun sollte. Die Rechtsabteilung eines Unternehmens muss zukünftige Risikofaktoren vorhersehen und den Vorstand darüber aufklären, seine Strategie planen und umsetzen und gleichzeitig effektiv mit den Personen außerhalb des Vorstands kommunizieren. Laut King gibt die Erstellung eines Leitbilds den Unternehmensjuristen die nötige Richtung vor, und von hier aus können Weiterbildungsziele und Anforderungen für rechtliche Innovationen klarer definiert werden.

Kommunikation ist der Schlüssel

Um die rechtliche Innovation in Ihrem Unternehmen voranzutreiben, müssen Sie zunächst die Talente entwickeln, um innovativ zu sein. Viele neue Juristen werden immer noch auf sehr konventionelle Art und Weise ausgebildet, wobei sie sich nur auf juristisches Fachwissen konzentrieren und viele der Schlüsselqualifikationen und -kompetenzen übersehen, die für den Erfolg im heutigen dynamischen Geschäftsumfeld erforderlich sind. Die „ACCelerate Innovation“-Sprecherin Eugenia Navarro, Legal Operations IN ON Director bei ESADE, meint: „Wir sind nicht nur Rechtsberater – wir brauchen auch mehr Fähigkeiten, und wir müssen unsere Teams und uns selbst als Geschäftsberater entwickeln.“
Wenn es um Investitionen in Technologie geht, werden Rechtsabteilungen vom Topmanagement oft nicht als Priorität angesehen. Kommunikationsfähigkeiten sind für Unternehmensjuristen entscheidend, wenn es darum geht, die Unterstützung des Managements für rechtliche Innovationen zu gewinnen. Interne Rechtsteams müssen nicht nur über juristisches Fachwissen und einen ausgeprägten Geschäftssinn verfügen, sie brauchen auch starke zwischenmenschliche Fähigkeiten, um erfolgreich zu sein. Vorbei sind die Zeiten, in denen sich der General Counsel und sein Team hauptsächlich auf die Auslegung von Gesetzen, die Einhaltung von Vorschriften und die Bewältigung von Risiken konzentrierten. Heute müssen Unternehmensjuristen großartige Kommunikatoren sein, die in der Lage sind, sowohl in guten Zeiten als auch in Krisenzeiten mit der Geschäftsführung zusammenzuarbeiten, vertrauensvolle Beziehungen zu wichtigen Akteuren aufzubauen und die Vorteile rechtlicher Innovationen und Investitionen in Rechtstechnologien für das gesamte Unternehmen darzulegen.
Darüber hinaus wird der Aufbau zusätzlicher Soft Skills, wie z.B. von Präsentationsfähigkeiten, große Vorteile bringen, da es für Unternehmensjuristen wichtig ist, ihre Beiträge zum Unternehmen und den Mehrwert, den sie für die Organisationen schaffen, hervorzuheben. Ohne diese Fähigkeiten kann die Arbeit von Syndikusanwälten unbemerkt bleiben, was zu Herausforderungen führt, wenn es darum geht, Unterstützung für Investitionen in Legal-Tech und -Operations zu gewinnen. Diese Fähigkeiten werden weder im Jurastudium noch in Anwaltskanzleien gelehrt. Daher ist es entscheidend, dass Unternehmensjuristen diese Fähigkeiten kontinuierlich verbessern und aktiv daran arbeiten, die Anforderungen eines modernen CLOs und GCs zu erfüllen.

„Intelligente Risiken“ eingehen

Eine letzte Erkenntnis aus der diesjährigen, virtuellen „ACCelerate Innovation“-Konferenz: Um den Wandel in der Rechtsabteilung voranzutreiben und rechtliche Innovationen zu beschleunigen, müssen Unternehmensjuristen bessere Experten für die Beobachtung von und den Umgang mit Risiken werden. Die Einführung neuer Technologien oder die Umwälzung traditioneller Arbeitsweisen birgt große Vorteile, aber auch einige Risiken. Die „ACCelerate Innovation“-Referentin Marie-Cécile Martin, Head of Legal Academy, Syngenta, meint: „Um die Vorteile der Rechtstechnologie zu erschließen und die Rechtsabteilung in die Zukunft zu führen, ist es wichtig, dass die Unternehmensjuristen weniger risikoscheu werden und mehr ‚intelligente Risiken‘ eingehen.“
Während ein großer Teil der Arbeit von Rechtsabteilungen in Unternehmen in der Risikobewertung liegt, ist es wichtig, dass sie weniger risikoscheu werden, wenn es um die Weiterentwicklung und den Einsatz von neuen Technologien geht. Es ist wichtig, die zentrale Rolle der Technologie für Rechtsabteilungen im Jahr 2021 zu verstehen, technologische Fähigkeiten und Kenntnisse zu entwickeln und zu wissen, wie diese Technologien eingesetzt werden können, um die spezifischen Marktanforderungen der Rechtsabteilung des Unternehmens zu erfüllen.
Wenn diese drei grundlegenden Elemente vorhanden sind, wird ein Umfeld in der Rechtsabteilung geschaffen, in dem Technologie ihre größte Wirkung zeigen und entfalten kann. Während wir alle auf die neuesten Innovationen setzen wollen, könnten Zeit- und Geldaufwand beträchtlich reduziert und Komplikationen vermieden werden, wenn man sich einen Moment Zeit nähme und kritisch darüber nachdächte, ob diese Faktoren derzeit vorhanden sind.
Erfahren Sie mehr zu diesem Thema bei ACC:
Sehen Sie sich die Aufzeichnung der „2020 ACCele-rate Innovation“-Diskussion „Talent Development to Ad-
vance In-House Resilience and Relevance“ an. Die Mitarbeiter von Rechtsabteilungen müssen sich in vielerlei Hinsicht weiterentwickeln – sie müssen agiler und technisch versierter werden und Crosstrainings absolvieren, um die Lücken zu füllen, wenn die Nachfrage steigt.
Finden Sie heraus, wie sich die Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten verändert haben, die Unternehmensjuristen brauchen, um effektiv zu sein! Was wird heutzutage in der Rechtsabteilung erwartet? Dieser Artikel enthält eine Liste von zehn Eigenschaften und Fähigkeiten, die alle modernen Unternehmensjuristen besitzen sollten.
Schauen Sie sich die ACC Maturity Model Foundational“-Toolkits zu Innovationsmanagement und Wissensmanagement an. Die Toolkits können Ihnen Zeit und Geld sparen, wenn Sie Prozesse, Technologie und Personalkapital optimieren, um die Effizienz und Kosteneffektivität zu verbessern. (In der ACC-Mitgliedschaft enthalten)
Lesen Sie den aktuellen ACC Chief Legal Officer Survey Report 2021. Spoiler-Alarm: Vertragsmanagement ist der Top-Legal-Tech-Bereich, in den Chief Legal Officers (CLOs) zu investieren planen.

 

g.marletta@acc.com

teegler@acc.com

Aktuelle Beiträge